Nutzen Sie Twitter für Ihr Marketing? So funktioniert’s!

© alcatrax1981 / fotolia.com

Der Kurznachrichtendienst Twitter ist innerhalb kurzer Zeit sehr populär geworden. Nicht zuletzt aufgrund spektakulärer Botschaften, die zum Beispiel während der Skandal-Wahlen im Iran über Twitter verbreitet wurden.

Rund 15.000 Menschen tragen sich täglich bei Twitter ein – aber wie lässt sich das Zwitschern (engl.: to twitter) für Marketing-Zwecke nutzen?

Und wie nennen Sie ihr Twitter-Profil?

Die wichtigsten Tipps im Überblick:

  • Tragen Sie sich bei Twitter mit einem Profil ein, unter dem Sie leicht gefunden werden können: Also zum Beispiel twitter.com/IhrFirmenname oder ein populärer Suchbegriff aus Ihrer Branche (z. B. twitter.com/erbrecht_tipps, wenn Sie ein Fachanwalt für Erbrecht sind).
  • Bauen Sie nach und nach Ihre Kontakte auf: Bei Twitter heißen sie „Followers“. Nur wenn Sie Ihre Twitter-Nachrichten auch an viele passende Followers senden, hat dies einen Marketing-Effekt.
  • Suchen Sie Followers passend zu Ihrer Zielgruppe aus: Geben Sie in der Twitter-Funktion „Find People“ populäre Suchbegriffe Ihrer Branche ein und Sie werden sehen, wer sich bereits beim Kurznachrichtendienst tummelt. Machen Sie diese Personen zu Ihren Followers.
  • Versenden Sie regelmäßig „Tweeds“; so heißen die Kurznachrichten bei Twitter. Nur dann, wenn Sie selbst aktiv werden, wird man auch auf Sie und ihr Unternehmen aufmerksam.
  • Tweeds dürfen maximal 140 Zeichen lang sein; ähnlich einer SMS-Länge. Wollen Sie längere Botschaften vermitteln, dann senden Sie über Twitter einen Link zu Ihrer Homepage, auf der Sie dann ihren langen Text einstellen können.

 

Lesen Sie weitere Beiträge zu diesen Themen:

© 2005 CvH Design GmbH & Co. KG, Ahrensburg bei Hamburg - www.cvh-design.de - Impressum - Datenschutz